schäft qwant   Dokumente betreffend die "Bekämpfung der Zigeunerplage" im Nationalsozialismus

Bekämpfung der Zigeunerplage
8.12.1938
Ausführungsanweisung
1.3.1939
Schnellbrief
27.4.1940
Richtlinien
27.4.1940
Betrifft: Zigeunerhäuptlinge
13.10.1942
Schnellbrief
29.1.1943
Betrifft: Zurückbleibendes Vermögen
30.1.1943
betr. Staatsfeindlichkeit
26.1.1943
1   2   3   4 1   2   3   4   5   6   7 1 1   2   3 1   2   3 1   2   3   4   5 1 1

Ausführungsanweisung
des Reichskriminalamtes vom 1.3.1939 zum RdErl.
des RFSSuChdDtPol - im RMdI vom 8.12.1938 betr.
Bekämpfung der Zigeunerplage
(RMBliV. Nr. 51 S. 2105)

Vorbemerkung

Zu der nachstehenden Ausführungsanweisung zum RdErl. d. RFSSuChdDtPol. im RMdI. vom 8.12. 1938 wird folgendes bemerkt:

Die meisten Zigeuner, Zigeuner-Mischlinge und nach Zigeunerart umherziehenden Personen sind dem Reichskriminalpolizeiamt - Reichszentrale zur Bekämpfung des Zigeunerunwesens - aktenmäßig bereits bekannt. Ein großer Teil ist auch schon rassenbiologisch untersucht worden. Mit Rücksicht hierauf wird die im RdErl. vorgesehene Erfassung zunächst durch eine Zusammenarbeit des Reichskriminalpolizeiamtes mit der rassenhygienischen und bevölkerungsbiologischen Forschungsstelle des Reichsgesundheitsamtes vorbereitet. Die im RdErl. unter A I 3 (3) vorgesehene Bescheinigung wird durch das Reichskriminalpolizeiamt von Fall zu Fall ausgestellt und dem Inhaber durch die Gendarmerie oder Ortspolizeibehörde, in dessen Bereich er sich befindet, ausgehändigt werden. Nach Aushändigung ist dem Inhaber die Auflage zu erteilen, die Bescheinig in einer Zelluloid- oder Zellophanhülle zum Schutz gegen Beschädigung zu tragen. Die Erstattung der im RdErl. unter A 1 a (4 und 5) und in der Ausführungsanweisung unter B I vorgeschriebenen Meldungen ist somit vorerst zurückzustellen. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt vom Reichskriminalpolizeiamt festgesetzt werden. Es wird alsdann eine bestimmte Fahndungswoche vorgesehen, in der festzustellen ist, welche Personen bereits im Besitz einer Bescheinigung sind und welche noch nicht erfaßt worden sind. Über die Personen, die während der Fahndungswoche nicht im Besitze der vom Reichskriminalpolizeiamt ausgestellten Bescheinigung betroffen werden, wird alsdann Meldung auf Vordruck RKP. Nr. 172 (vgl. Anlage 1 zur Ausführungsanweisung) zu erstatten sein.

Die Ausführungsanweisung hat folgenden Wortlaut:
Reichskriminalamt
RKPA 1451/28. 39

Berlin, den 1.3.1939

Ausführungsanweisung des Reichskriminalpolizeiamtes zum RdErl. des RFSSuChdDtPol. im RMdI, vom 8.12.1938 (RMBliV. Nr. 51 S. 2105)

Betrifft: Bekämpfung der Zigeunerplage
Die Behandlung der Zigeunerfrage liegt im Sinne nationalsozialistischer Aufbauarbeit. Ihre Lösung kann daher nur verwirklicht werden, wenn hierbei nationalsozialistisches Gedankengut berücksichtigt wird. Wenn auch als Grundsatz für die Bekämpfung der Zigeunerplage voranzustellen ist, daß das deutsche Volk auch jede seinem Volkstum fremde Rasse achtet, so muß Ziel der staatlichen Maßnahmen zur Wahrung der Einheit der deutschen Volksgemeinschaft sein einmal die rassische Absonderung des Zigeunertums vom deutschen Volkstum, sodann die Verhinderung der Rassenmischung und schliesslich die Regelung der Lebensverhältnisse der reinrassigen Zigeuner und der Zigeuner-Mischlinge. Die erforderliche Rechtsgrundlage kann nur durch ein Zigeunergesetz geschaffen werden, das die weiteren Blutvermischungen unterbindet und alle wichtigen Fragen, die das Leben der Zigeunerrasse im deutschen Volksraum mit sich bringt, regelt.

Der RdErl. des RFSSuChDtPol. im RMdI. vom 8.12.1938 ordnet zunächst die Erfassung der im Reichsgebiet lebenden Personen an, die bei der Bevölkerung als Zigeuner gelten oder bei der Polizei als Zigeuner bekannt sind. Die Erfassung bezweckt sowohl die Feststellung der Zahl der Zigeuner, als auch die Ermöglichung der rassischen Einordnung aller nach Zigeunerart lebenden Personen. Wenn einwandfrei feststeht, wieviele

Bekämpfung der Zigeunerplage
8.12.1938
Ausführungsanweisung
1.3.1939
Schnellbrief
27.4.1940
Richtlinien
27.4.1940
Betrifft: Zigeunerhäuptlinge
13.10.1942
Schnellbrief
29.1.1943
Betrifft: Zurückbleibendes Vermögen
30.1.1943
betr. Staatsfeindlichkeit
26.1.1943
1   2   3   4 1   2   3   4   5   6   7 1 1   2   3 1   2   3 1   2   3   4   5 1 1


Startseite www.jenisch.info