Obwohl das Jenische eigentlich bis heute keine Verschriftlichung kennt, wurde es schon seit langem in persönlichen Briefen, Nachrichten, usw. individuell verschriftlicht. Jenische Schriftsteller bedienen sich üblicherweise in ihren Arbeiten nicht des Jenischen, sondern der Sprache ihres Herkunftslandes.
Engelbert Wittich In Deutschland veröffentlichte Engelbert Wittich (1878 - 1937) verschiedene Bücher über die Sinti und die Jenischen, worin er auch jenisch geschriebene Gedichte und Lieder publizierte.
Albert MinderDer schweizerische Jenische Albert Minder (1879-1965) publizierte 1948 die "Korber-Chronik", eine Art Sittengemälde der Jenischen in der Schweiz des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts.
Der schweizerische Jenische Peter Paul Moser (1926-2003) veröffentlichte im Eigenverlag eine dreibändige Autobiographie mit vielen Reprints von Dokumenten aus seiner Akte als Opfer des Hilfswerks Kinder der Landstrasse.
Die schweizerische Jenische Mariella Mehr (*1947) wurde durch ihre Schriften über ihre Vergangenheit als Opfer des Hilfswerks Kinder der Landstrasse international bekannt.
Der österreichische Jenische Romed Mungenast (1953-2006) publizierte ebenfalls in Deutsch und Jenisch. Zum Tod von Romed Mungenast lesen Sie bitte hier weiter.
Der schweizerische Jenische Venanz Nobel (*1956) publiziert in deutscher Sprache Zeitungsartikel und Buchbeiträge über die Geschichte der Jenischen und jenisches Leben heute.
Simone Schönett Die österreichische Jenische Simone Schönett (*1972) verarbeitete in ihrem Roman "Im Moos" ihre Kindheit in Oesterreich, wo sie als Schriftstellerin und Kulturschaffende lebt.

Jenische SchriftstellerInnen:

Webseiten, Textproben...

  • Mariella Mehr: ihre Bücher
  • Simone Schönett: Texte, Webseiten,....
  • Albert Minder
  • P.P. Moser: 3-bändige Autobiographie
  • Romed Mungenast
    zum Tod von Romed Mungenast:Nachrufe, Gedenksendung,...
  • Venanz Nobel: Texte
  • Engelbert Wittich

  • Startseite www.jenisch.info